Liebe Kinder,

heute ist internationaler Kindertag. Und ihr seid in einer einzigartigen Zeit Kind auf diesem Planeten Erde. Wir befinden uns – hoffentlich – am Ende einer Pandemie. Ihr musstet 1,5 Jahre eine Pandemie erleben. Das ging uns zwar allen so, aber es hat eure Kindheit verändert. Das ist den Generationen davor erspart geblieben.

Und es ist eine krasse Zeit, weil eine Zukunft auf uns zukommt, die noch heftigere Umwälzungen des Alltags mit sich bringen wird. Manche von uns werden nicht mehr dabei sein, wenn das richtig akut wird. Wenn Notfallpläne von Regierungen wieder an der Tagesordnung stehen. Wenn sich Lebensräume massiv verändert haben und soziale Umbrüche stattfinden, die zu Unruhen führen. Dann werden die Auswirkungen des Klimawandels allgegenwärtig sein.

Eigenartigerweise hat es beim Thema „Klimaschutz“ oft noch den Anschein, dass es darum geht, das Klima zu schützen. Dabei geht es beim Klimaschutz nie darum, das Klima zu retten. Das Klima wird immer da sein und es fühlt und denkt ja nicht. Es ist einfach da. Worum es beim Klimaschutz geht, sind die Lebewesen auf diesem Planeten. Und den Erhalt dieses Lebensraumes. Für uns.

Klimaschutz ist Menschenschutz

Wir leben auf einem magischen Erdball, der von einem Mond umkreist wird, den die Erde gar nicht verdient hat. Nicht weil die Erde nicht cool genug ist, sondern weil die Planeten von der Größe der Erde normalerweise von viel kleineren Monden umkreist werden. Dieser Mond ist dafür verantwortlich, dass nicht nur die Luftmassen, sondern auch der Ozean hin- und her gezerrt wird. Was wir jetzt als Gezeiten erleben dürfen, hat überhaupt erst das Leben möglich gemacht. Das geht zwar lange zurück in der Geschichte, doch aus der Sicht des Planeten war es gestern. In einer Urpfütze begann alles Leben.

Noch weiter zurück war der Planet komplett bedeckt von Wasser. Doch irgendwie haben es die Landmassen an die Oberfläche geschafft. Und noch weiter davor hat ein riesiger Eisbrocken, der mit der Erde kollidierte, das Wasser gebracht. Und ein solcher Zusammenstoß hat auch den Mond geschaffen; durch das Durcheinanderwirbeln von Masse und der dann wirkenden Gravitation. Dieses Wasser ist weiterhin in einem ständigen Kreislauf. Der Ozean verdunstet in die Luft. Fällt als Regen auf den Boden und fließt in Flüssen zurück in den Ozean. Er geht durch die Pflanzen und macht alle Lebewesen auf dem Planeten zu dem, was sie sind: lebende Wesen.
(Infos Evolution einblenden)

Wenn wir durch Klimaschutz etwas schützen, dann ist es das Leben hier auf dem Planeten. Und eben auch, dass wir als menschliche Wesen all das erleben dürfen. Nun haben wir es als Menschen soweit gebracht, das Klima so zu verändern, dass das Leben bedroht ist. Das Massenartensterben hat längst begonnen. Und ihr wachst heute als Kinder in dieser Zeit auf.

Und auch wenn das viel Beunruhigung auslösen kann: Das Thema „Klimaschutz“ ist im Angesicht dieser Bedrohung vor allem eines: eine riesige Chance!

Die größte aller Chancen

 

Eines, was die Zeit auch auszeichnet, in der ihr Kind seid, ist: Es ist eine Zeit, in der wir als Menschen die Chance haben, einen großen Teil dieser Bedrohung abzuwenden. Denn wir haben es auch zu was gebracht. Wir waren nicht nur egoistisch und haben den Planeten zerstört. Wir haben es dank der Evolution zu einem Denkapparat gebracht, der es ermöglicht hat, zu verstehen, in welchem historischen Moment wir uns gerade befinden. Das ist nicht selbstverständlich. Dazu bedarf es eines abstrakten Vorausdenkens. Das ist eine Errungenschaft! Darauf können wir stolz sein.

Unser Universum ist noch recht jung. Es ist daher gut möglich, dass wir im ganzen Universum die erste Spezies sind, die die Möglichkeit hat, unsere Umgebung derart zu erfassen. Es fanden so kluge wissenschaftliche Dialoge statt, die diese komplexen Prozesse ziemlich genau beschreiben. Die Wissenschaft hat berechnet, welche Maßnahmen mit welcher Wahrscheinlichkeit Erfolge versprechen. Es wurde sogar berechnet, welchen Anteil die sogenannten „unvorhersehbaren Ereignisse“ ausmachen, und was es bedeutet, dass es zu „Kippmomenten“ kommt. All das ist eine echte Leistung. Und das bringt Optionen mit sich! Darüber sollten wir allesamt mehr lernen. Und nicht nur Kinder!

Das Lernen, das es jetzt braucht, sollte sich darauf ausrichten. Auf das, was wir tun können. Auf die Möglichkeiten. Das sind eine Menge! Wir würden ein Abenteuer verpassen, wenn wir diese Chancen nicht ergreifen würden. Wir können als Menschheit JETZT das Leben auf diesem Planeten retten. Das ist, was die Zeit vor allem ausmacht, in der ihr jetzt Kinder seid.

 

Ob wir als Menschen diese Möglichkeit ergreifen werden? Oder ihr in Zukunft als Erwachsene auf einem lebensfeindlichen Planeten leben müsst? Das weiß niemand. Aber noch haben wir die Möglichkeit dazu, das zu gestalten. Und oft waren es die Kinder, die Veränderungen auslösten. Bleibt wachsam, behaltet immer ein Stückweit kindliche Naivität, lernt und bleibt hartnäckig! Und handelt auch! Immer mehr Menschen werden sich jetzt des historischen Momentes bewusst und handeln. Gemeinsam können wir noch die Kurve kriegen und dann nicht nur die erste Spezies auf dem Planten sein, die sowas Komplexes wie Klimawandel verstanden hat, sondern die erste Spezies, die darauf auch angemessen reagiert hat.

Klimaschutz in die Schule!

Klimaschutz und seine Möglichkeiten sollte jetzt in den Schulen auseinandergenommen werden. Es sollte fächerübergreifend in Schulen Thema Nummer 1 werden. Und darin sollten Kinder lernen dürfen, was die Menschen für Möglichkeiten haben. Sie sollen sich über die Ergebnisse der Wissenschaft informieren können und sich miteinander austauschen dürfen. Ideen sollten entwickelt und ausprobiert werden. Es soll recherchiert werden, wie Künstler sich mit dem Thema auseinandersetzen. Und in Physik könnte darüber gesprochen werden, wieviel 1 Tonne CO2 ist und wie man das veranschaulichen kann. Man hört oft davon, dass Unterricht „lebensnah“ sein soll. Das stimmt! Schule sollte ganz nah am Leben sein.

 

Um einen Schritt in diese Richtung zu gehen, werden wir von H.O.P.E. in unserer App das Modul „Lernen“ als nächstes umsetzen. Dafür konnten wir eine Pilot-Partner-Schule gewinnen. Dort werden wir in Zukunft mit euch das Thema „Klimaschutz“ unter die Lupe nehmen. Wenn du schon jetzt davon Teil sein willst, schick uns einfach hier deinen Input! Hier kannst du uns mitteilen, welche Themen und welche Fragen dich zum Thema „Klimaschutz“ beschäftigen.

 

Heute ist internationaler Kindertag und Jimmy und wir von H.O.P.E. wünschen euch und allen Kindern, die irgendwann erwachsen geworden sind, einen guten Sommer! Und eine Zukunft, in der wir uns als Menschen rechtzeitig und zielstrebig genug auf das Abenteuer „Klimaschutz“ eingelassen haben!